Kinder und Jugendliche haben eigene Rechte. Diese sind beschrieben in der UN-Kinderrechtskonvention. Viele wissen aber gar nichts davon! Deshalb setzt sich der Deutsche Kinderschutzbund dafür ein, diese Kinderrechte stärker bekannt zu machen.

Zusammen mit dem Land Niedersachsen zeichnen wir bereits zum zwölften Mal besonderes Engagement für Kinderrechte aus.

Denn nur wer seine Rechte kennt, kann sie einfordern und leben!

Der diesjährige Schwerpunkt bezieht sich auf die Artikel 3, 18 und 19 der UN-Kinderrechtskonvention, um das Recht auf Schutz vor körperlicher, seelischer oder sexualisierter Gewalt. Kinder haben das Recht, gewaltfrei aufzuwachsen!

Kinder haben ein elementares Grundbedürfnis nach Schutz! Gerade in Schulen, Kindertagesstätten sowie in Jugendvereinen und -organisationen brauchen die Jungen und Mädchen sichere Strukturen, die ihnen vertrauensvolle Kommunikation und direkte Unterstützung sichern, denn missbrauchtes Vertrauen hat weitreichende Folgen und kann nachhaltig schädigen. Deshalb ist es auch so wichtig, dass Institutionen und Einrichtungen sich auf den Weg machen, vorzubeugen und vor allem verlässliche Verfahrenswege bei Fällen von Gewalt aufzeigen.


Wir suchen Engagierte jeden Alters! Unter dem Motto „Überall sicher sein!“ werden in diesem Jahr pädagogische Einrichtungen, Organisationen und Vereine gesucht, die Kinder und Jugendliche in Ihrem Bildungs- und Betreuungsalltag sowie in ihrer Freizeit begleiten und konzeptionelle Maßnahmen zur Prävention von Gewalt, Misshandlung, Missbrauch und Vernachlässigung einsetzen und somit einen möglichst „sicheren Ort“ für Kinder und Jugendliche darstellen.

Das können zum Beispiel folgende Einrichtungen sein:

  • Kindertagesstätten
  • Stationäre Jugendhilfe
  • Offene Jugendarbeit
  • Schulen und Internate
  • Beratungsstellen
  • Vereine und Verbände (Sport, Kirchen Kultur, Jugend etc.)
  • Einrichtungen der Flüchtlingshilfe
  • Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Therapeutische und medizinische Angebote


Berücksichtigt werden Aktivitäten aus den Jahren 2017 und 2018 und laufende Initiativen. Die Bewerbung kann auch von Dritten eingesendet werden.


Bewerbungsschluss ist der 15. Juni 2019.
Eine Jury entscheidet über die Vergabe des Preises.


Die Preisverleihung findet am 20. September 2019 im GOP Varieté Theater in Hannover statt.

Der KinderHabenRechtePreis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert:
Der Preis wird in zwei Kategorien mit jeweils 4.000€ verliehen, die die Jury beim Auswahlverfahren festlegt. Zusätzlich wird ein Sonderpreis von 1.000 € vergeben.




Grusswort schliessen