Kinder und Jugendliche haben eigene Rechte. Sie sind beschrieben in der UN – Kinderrechtskonvention. Der Deutsche Kinderschutzbund setzt sich dafür ein, diese Kinderrechte stärker bekannt zu machen. Zusammen mit dem Land Niedersachsen zeichnet er bereits zum zehnten Mal das Engagement für die Kinderrechte aus.

Unter dem Motto „Recht hast Du!“ werden in diesem Jahr Initiativen gesucht, die sich für die Umsetzung des Artikels 4 der UN-Kinderrechtskonvention einsetzen und somit die Verwirklichung aller Kinderrechte stärken.

 

 

Alle, die dieses Recht mit Leben füllen und dafür sorgen, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene über Kinderrechte Bescheid wissen.

Denn nur wer seine Rechte kennt, kann sie einfordern und leben! Dies sind einige Beispiele:

  • Ich möchte neue Dinge erfahren, lernen und verstehen = Förderung und Lernen = Recht auf Entwicklung und Bildung
  • Ich möchte Zeit mit Freunden verbringen, spielen und mich erholen = Freizeitangebote, Spielplatz- und Wohnumfeldgestaltung = Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung 
  • Ich möchte genauso wie alle anderen Kinder behandelt werden = Kinderrechte gelten für ALLE Kinder = Recht auf Gleichheit 
  • Ich möchte mich Zuhause und überall sonst sicher fühlen = gewaltfreies Aufwachsen = Recht auf Schutz vor Misshandlung und Vernachlässigung 
  • Ich möchte wissen, was in der Welt passiert und sagen was ich denke = Medien und Berichterstattung für und von Kindern = Recht auf Information und freie Meinungsäußerung 
  • Ich möchte bei Angelegenheiten, die mich betreffen, meine Ideen einbringen, mitgestalten und mitbestimmen = Partizipation in Kita, Schule, Projekten und in der Gemeinde = Recht auf Beteiligung 
  • Ich möchte genauso wie die Anderen ins Kino gehen, ein Instrument lernen, in die Ferien fahren oder reiten lernen = Recht auf angemessene Lebensbedingungen und gesellschaftliche Teilhabe 
  • Ich möchte mich wohl fühlen und lernen auf mich zu achten = Ernährung, Kochen, Bewegung = Recht auf Gesundheit 
  • Ich möchte selbständig und aktiv in der Gemeinschaft leben = soziale Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen fördern = Recht auf Inklusion

 

 

 

Bewerbungsschluss ist der 1. Juni 2017.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Eine Jury entscheidet über die Vergabe des Preises.

Jury: Je ein Vertreter / eine Vertreterin aus dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und dem Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Niedersachsen, eine Expertin für Kinderrechte und eine Jugendjury vom Landesschülerrat.

 

 

 

Die Preisverleihung ist am 29. September 2017 im GOP Varieté Theater in Hannover.

 

 

Grusswort schliessen